8 Workshop-Räume mit besonderem Touch

 

Weiterbildungen und Seminare gehören zur Routine in Unternehmen – mal sind es kurze Schulungen, mal holistische Workshops, die ganze Tage einnehmen.

 

Egal, ob es sich um Pflicht oder willkommene Abwechslung handelt, es ist immer erstrebenswert, dass der Workshop für alle Teilnehmer erfolgreich verläuft und sie vorwärts bringt.

 

Um die Qualität des Workshops sicherzustellen, gibt es verschiedene Leitlinien und Tipps, an denen sich orientiert werden kann.

 

Produktbezogen.de macht eines klar: gerade bei Workshops ist es wichtig, dass vorab ein Ziel definiert wird, auf das hingearbeitet wird. Der Grund hierfür liegt auf der Hand: Ohne Ziel verläuft alles ins Ungewisse. Es gibt kein Ergebnis und jeder ärgert sich über rausgeschmissenes Geld und noch mehr über rausgeschmissene Zeit.

 

Der Usability Blog ist ein absoluter Fan von Workshops, die Innovation fördern, und schlägt generell (ergänzend zur Zielsetzung) folgende Phasen vor:

  1. “Möglichst viele Ideen generieren. Alles ist erlaubt.
  2. Zusammentragen, diskutieren.
  3. Ideen aussieben.
  4. Vielversprechendste Ideen verfeinern.”

Und auch Gründerszene kann Workshops in Teams viel Positives abgewinnen:

 

“Gute Ideen entstehen häufig in Teams. Oftmals sind diese Teams kreativer, wenn möglichst vielfältige Disziplinen (Abteilungen) vertreten sind. Die Interdisziplinarität kann dazu führen, dass Fragestellungen kontrovers diskutiert und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden können.”

 

Intrinsify.me hingegen ist ein wenig kritischer. “Kreativitätsseminare sind wie Handbücher fürs Fahrradfahren”, sagen sie und meinen damit, dass man Wissen nicht mit Können gleichsetzen darf. Nur, weil man etwas theoretisch in einem Workshop oder Seminar erlernt hat, erspart man sich nicht das Üben, das zu tatsächlichem Können führt.

 

Wobei gerade da z.B. initio ansetzt, und auf ihrer Seite einige interaktive Methoden vorstellt. “Interaktive Konferenzmethoden helfen dabei, Wissen und Erkenntnisse auf abwechslungsreiche und unterhaltsame Art zu vermitteln.”

 

Man darf auch nicht vergessen, dass “Workshops”, im Gegensatz zu “Seminaren” immer auch einen praktischen Ansatz verfolgen, und damit über das bloße Wissensaufnehmen hinausgehen. Das Praktische darf dabei natürlich nicht zusammen mit dem Workshop enden.

 

Aber nicht nur Inhalt und Methoden eines Workshops sind wichtig.

 

Die Karriere-Bibel beispielsweise betont, wie wichtig es ist, bereits die Ankunft der Teilnehmer vorzubereiten. Sollte das Seminar in der Firma selbst stattfinden, mag dies vielleicht nicht notwendig sein, andernfalls sollten “der Workshop-Raum und die Plätze der Teilnehmer […] deutlich markiert sein.” Schließlich sei “minutenlanges Suchen […] der erste – vermeidbare – Frustfaktor für Teilnehmer.”

 

Auch rein organisatorische Elemente wie Verpflegung oder das Anbringen eines Zeitplans, die den Inhalt nicht beeinflussen, gehören für die Karriere-Bibel dennoch zum Erfolg einer solchen Veranstaltung dazu.

 

Und auch OneDayProfits meint, dass das Drumherum ebenso wichtig ist, wie der Inhalt des Workshops: “Die Location ist quasi das erste Aushängeschild Deines Workshops. Suche Dir einen Ort, an dem Du und die Teilnehmer sich wohl fühlen. Einen Ort, der groß genug für die Teilnehmeranzahl ist aber auch nicht zu groß. Frage in Deinem Bekanntenkreis herum und schaue Dir verschiedene Locations an. Wichtig ist, dass Du und Deine Teilnehmer sich an dem von Dir gewählten Ort wohlfühlen.”

 

Wir von MESHVILLE stimmen dem vollkommen zu. Nachdem wir praktischerweise die passenden Locations nicht nur für Coworking, sondern auch für Events und Workshops vermitteln, möchten wir an dieser Stelle acht besondere Seminarräume vorstellen, zum Teil ungewöhnliche und gleichzeitig alle möglichen Stilrichtungen abdeckend.

 

Fablab

Ort: Berlin

 


Das Fablab ist eine offene Entwicklungswerkstatt und bietet außer Räumen auch umfassendes Zusatzequipment wie 3D Drucker, Lasercutter, CNC Fräsen, Mikrocontroller, CAD Software, oder auch Werkzeug und Holzbearbeitungsmaschinen. Hier einen Workshop abzuhalten bietet sich besonders für Unternehmen aus beispielsweise der Produktentwicklung an, aber auch allen anderen Branchen steht das Anmieten eines Raumes offen. Nicht zuletzt die praktische Richtung des Fablabs bietet eine Atmosphäre des Anpackens.

 

Räume:
Besprechungsraum, 25 qm. Grundpreis 120 Euro/Stunde, 420 Euro/Tag.
Electronics Lab, 48 qm. Grundpreis 6 Euro/Stunde, 48 Euro/Tag.
Textile Lab, 48 qm. Grundpreis 6 Euro/Stunde, 48 Euro/Tag.

 

Kontorhaus

Ort: Hamburg

 


Das Coworking Space Werkheim betreibt außerdem ein wunderschönes Kontorhaus in Hamburg-Ottensen. Das Besondere hier ist, dass das komplette Haus gemietet werden kann, somit gleich zwei Räume zur Verfügung stehen. Für Catering ist genügend Platz im Eingangsbereich.
Besonders zu empfehlen ist dieser Veranstaltungsort für größere Gruppen, die sich im Laufe des Workshops aufteilen wollen, um getrennt an Themen arbeiten zu können.

 

Räume:
Seminarraum “Loft”, 75 qm Dachgeschoss, geeignet für 20 bis 25 Personen. 330 Euro/Tag.
Seminarraum “Base”, 38 qm, geeignet für 18 Personen. 330 Euro/Tag.
Das ganze Kontorhaus kann für 490 Euro/Tag gemietet werden.

 

Superbude St.Pauli

Ort: Hamburg

 


Ganz anders kommt die Superbude St.Pauli daher. Der Flair ist der einer Kneipe auf der Reeperbahn nachempfunden. Die Gäste sollen sich wie Freunde fühlen.
Wer also möchte, dass die Teilnehmer inklusive Stimmung sich schnell auflockern, dem sei diese Location wärmstens empfohlen. Nicht zuletzt, weil das Team hier auch übernachten und/oder das hauseigene Kino nutzen kann.

 

Räume:
Rockstarsuite, 42 qm. Ab 199 Euro/Tag.
Kino, 55qm. 84 Euro/Tag.

 

Coworking M1

Ort: Mainz

 


Das Coworking M1 besticht durch seine Flexibilität und vielen Räume, die sowohl für kleine, als auch für große Gruppen geeignet sind. Eine Küche mit Catering, ebenso wie eine Dachterrasse sind vorhanden.
Das Gebäude wurde erst 2016 saniert und von einem Güterbahnhof in ein modernes Coworking Space verwandelt.

 

Räume:
Meetingraum-S, 14 qm, geeignet für 4 Personen. 15 Euro/Stunde, 120 Euro/Tag.
Meetingraum-M, 20 qm, geeignet für 8 Personen. 20 Euro/Stunde, 160 Euro/Tag.
Meetingraum-L, 25 qm, geeignet für 12 Personen. 25 Euro/Stunde, 200 Euro/Tag.
Seminarraum Nordwest, 34 qm, geeignet für ca. 16 Personen. 350 Euro/Tag.
Seminarraum Südost, 34 qm, geeignet für ca. 16 Personen. 350 Euro/Tag.
Güterhalle Nordwest, 65 qm, geeignet für bis zu 50 Personen. 400 Euro/Tag.
Güterhalle Südost, 65 qm, geeignet für bis zu 50 Personen. 400 Euro/Tag.

 

OutOfOffice

Orte: München, Frankfurt, Hamburg

 

“Wo habt ihr die besten Einfälle? In der Küche? Beim Relaxen auf der Couch? Beim Feierabenbier auf einer fantastischen Dachterrasse über den Dächern der schönen Stadt? Oder in einem langweiligen Meetingraum?” Das fragt OutOfOffice und wenn man sich die Bilder anschaut, weiß man auch schnell die Antwort.
Alle drei Standorte bestechen mit einer offenen und hellen Loftatmosphäre, einer weiten Dachterrasse, einer großen Küche und flexiblen Raumgestaltungsmöglichkeiten durch verschiebbare Wände.

 

Räume in München:
Eventloft, 420 qm. 1700 Euro/Tag.
Meetingraum, 320 qm. 700 Euro/Tag.

 

smartvillage

Ort: München

 


Das smartvillage ist mit seinen 850 qm eine großzügige Anlage, die Flexibilität durch verschiedene Raumgrößen zu bieten hat. Jeder Raum besticht durch seinen ganz eigenen Stil, da ist bestimmt für jeden was dabei. Eine sonnige Dachterrasse kann ebenfalls gebucht werden.

 

Räume:
Smartmeeting, 18 qm, geeignet für 2 bis 10 Personen. 20 Euro/Stunde, 150 Euro/Tag.
Smartworkshop Small, 25 qm, geeignet für 18 Personen. 350 Euro/Tag.
Smartworkshop Medium, 35 qm, geeignet für 25 Personen. 550 Euro/Tag.
Smartlounge, 80 qm. 750 Euro/Tag.

 

Combinat56

Ort: München

 

Das Combinat56 ist nostalgisch. Es leben die 70er! Die Polstermöbel, die Teppiche und Tapeten, alles ist retro. Wenn das mal keine besondere Umgebung ist!
Wer ebenfalls ein begeisterter Fan ist und sich auf Zeitreise begeben will, der sollte seine Veranstaltung unbedingt hier abhalten.
Übrigens: Es ist auch möglich, das gesamte Combinat mit seinen 120 qm zu buchen.

 

Räume:
Casino, 30 qm. 35 Euro/Stunde, 220 Euro/Tag.
Großer Salon, 75 qm. 50 Euro/Stunde, 300 Euro/Tag.
Gesamte Fläche (großer Salon, Casino, Direktorat), 120 qm. 70 Euro/Stunde, 400 Euro/Tag.

 

Wertheim

Ort: Köln

 

Die Wände und der dunkle Holzfußboden werden dem Namen Wertheim mehr als gerecht und geben jeder Veranstaltung einen wertigen Touch.
Eine Besonderheit sind die Teamapartments, die entweder für Events oder zum Übernachten geeignet sind. Perfekt also für mehrtägige Seminare.

 

Räume:
Tagungsraum, 16 qm. 21,30 Euro/Stunde, 160 Euro/Tag.
Tagungsraum KG, 40 qm. 40 Euro/Stunde, 300 Euro/Tag.
Beletage, 40 qm, geeignet für 8 bis 12 Personen. 60 Euro/Stunde, 450 Euro/Tag.
Betonraum, 40 qm, geeignet für 8 bis 12 Personen. 60 Euro/Stunde, 450 Euro/Tag.
Lounge/Terrasse, 100 qm. 900 Euro/Tag.
Team Apartment, 113 qm, geeignet für 16 Personen, oder 5 bei Übernachtung. 500 Euro/Tag.
Chief Apartment, 92 qm, geeignet für 12 Personen, oder 2 bei Übernachtung. 450 Euro/Tag.

 

Text von Hannah Schmitt-Samuels.