Blogreihe “space of the week”- Kiez Büro Wrangelstraße

Mit unserer Blogreihe “Space der Woche” stellen wir euch jede Woche einen Space etwas genauer vor.

 

 

Heute sind wir wieder in der Hauptstadt im beliebten Stadtteil Kreuzberg und stellen euch das Kiez Büro Wrangelstraße vor. Vielen Dank an Björn Budack für das Interview!

 

 

 

Wie heißt der Space und wo befindet er sich?

Björn: Das „Kiez Büro Wrangelstraße“ befindet sich in Berlin mitten im Szenebezirk
Kreuzberg 36, in unmittelbarer Nähe zur Markthalle Neun und dem Lausitzer Platz.

 

 

Wie kam es zu dem Namen?

Björn: Das Kiez Büro ist ein Space für die direkte Umgebung. Fast alle Mitglieder wohnen in Laufentfernung, viele haben ihre Kinder in den umliegenden Kitas und Schulen.

 

Was erwartet die Nutzer?

Björn: Die Mitglieder erwartet ein schön eingerichteter Coworking Space mit gemütlicher Lounge, flexiblen und festen Schreibtischen, einem kleinen Garten mit Sonne (na ja, wetterabhängig) und einer großzügigen Küche.
Wir haben auch eine Bibliothek, die für Workshops, Meetings oder Coachings
gebucht werden kann.
Wir machen regelmäßige Events, z.B. einmal im Monat unser gemeinsames
Community-Frühstück, Abendveranstaltungen zu bestimmten Themen. Manchmal treffen wir uns auch einfach nur zum Fußball gucken.

 

 

 

 

Gibt es eine spezielle Zielgruppe, wie zum Beispiel Techies oder Kreative?

Björn: Es gibt keine bestimmte Zielgruppe, wem es gefällt der darf gerne bleiben! Die meisten Mitglieder kommen aber aus der direkten Umgebung.

Was macht euren Space besonders?

Björn: Der Space ist ein Ort an dem man sich wohlfühlen kann und wo man gerne hingeht, nicht nur zum Arbeiten. Er ist gemütlich eingerichtet mit Sofas und Sesseln, warmen Farben, vielen Büchern und einer Wohnküche. Wer möchte kann auch kochen.

 

Warum habt ihr euch für diesen Standort entschieden?

Björn: Der Gründer wohnt im Kiez.

 

Wie kann man euren Space am besten erreichen (zu Fuß, Fahrrad, öffentliche Verkehrsmittel, Auto)?

Björn: Der U-Bahnhof Görlitzer Bahnhof ist mit einem schönen Fußweg durch den Kiez ca. 600 Meter entfernt, Parkplätze sind gratis an der Straße in der Regel auch ganz gut zu finden.

 

 

 

 

Welche Leistungen bietet ihr den Nutzern an?

Björn: Von einem flexiblen Coworking-Schreibtisch bis hin zu einem Privatbüro für mehrere Leute ist bei uns vieles möglich. Generell stehen unseren Mitgliedern immer modern eingerichtete Arbeitsplätze mit schönen Holztischen und gemütlichen Bürostühlen zur Verfügung. Hinzu kommen WLAN, Küchennutzung mit Bio-Kaffee, Tee und Mineralwasser, Ausdrucke in schwarz/weiß und die Nutzung der Gemeinschaftsbereiche, wie Lounge und Bibliothek.

 

Warum kommen die Nutzer immer gerne wieder?

Björn: Wir sind eine nette, gut gemischte und aufgeschlossene Community. Die Mitglieder kennen und schätzen sich. Eines unserer Mitglieder beschrieb es neulich sehr treffend: „Die Atmosphäre ist wie in meinem Wohnzimmer. Nur sehr viel produktiver und inspirierender!“

 

 

 

 

 

Welche Visionen habt ihr für euren Space und wie sieht euer Space in 3 Jahren aus?

Björn: Wir entwickeln uns ständig weiter – qualitativ und quantitativ. Gerade haben wir in der Französischen Straße, direkt am Gendarmenmarkt und in der Jägerstraße zwei neue Coworking Spaces eröffnet. Dabei ist es uns immer wichtig, den persönlichen
Kontakt zu unseren Mitgliedern zu halten und auf deren Bedürfnisse einzugehen.

Was erhofft ihr euch durch die Zusammenarbeit mit MESHVILLE?

Björn: Neue, interessante Mitglieder für unsere sich ständig entwickelnde Community.

Welchen Space empfehlt ihr euren Dauergästen, wenn diese unterwegs sind und nicht bei euch Arbeiten können?

Björn: Unser allererstes Mitglied Fabian ist grade umgezogen zu „Coworking Bansko“, eine tolle Community in Bulgarien: Rundherum Berge mit viel Natur und Kultur, großartigen Freizeitmöglichkeiten und nur 2,5 Stunden mit dem Auto nach Griechenland ans Mittelmeer!

 

Vielen Dank für das Interview!

 

Jetzt das Kiez Büro buchen!