Blogreihe “space of the week” – neonworx office

Mit unserer Blogreihe „Space der Woche“ stellen wir euch jede Woche einen Space etwas genauer vor.

 

 

Heute sind wir in Dresden bei neonworx office. Vielen Dank an Anika Glowania für das Interview!

 

 

Wie heißt der Space und wo befindet er sich?

Anika: Unser Coworking Space heißt neonworx office w.V. und der befindet sich im Herzen Dresden im Kraftwerk Mitte Areal

 

 

Wie kam es zu dem Namen?

Anika: Die damaligen Gründer sind Geschäftsführer der Design Agentur neongrau und wollten einen Coworking Space gründen. Aus neongrau wurde der Ableger „neonworx“

 

Was erwartet die Nutzer?

Anika: Bei uns gibt es Industrie-Chique mit moderner Technik. In einem alten Heizkraftwerk haben wir teilweise 3,5m hohe Decken und bodentiefe Fenster in den Büros. Alles ist komplett neu und nach unseren Bedürfnissen ausgebaut, inkl. 1 GB Internet Leitung, mehreren Besprechungsräumen und 2 neuen Küchen. Wir bieten größere Büros, Mini-Offices und Coworking-Plätze an.

 

 

 

 

Gibt es eine spezielle Zielgruppe, wie zum Beispiel Techies oder Kreative?

Anika: Unser Angebot richtet sich an die Kreativ- und Kulturwirtschaft

 

 

Was macht euren Space besonders?

Anika: Besonders ist definitiv das Haus und die Atmosphäre hier. Es ist kein normales Bürohaus. Und die 2 Besprechungsräume / Aufenthaltsflächen auf den alten Kranbahnen mit blick in die 16m hohe Halle sind einmalig.

 

 

 

 

Warum habt ihr euch für diesen Standort entschieden?

Anika: Vor 5 Jahren kamen die Dresdner Stadtwerke gemeinsam mit dem Oberbürgermeister auf uns zu und fragten, ob wir uns vorstellen können, im alten Kraftwerk einen Creative-Space zu eröffnen. Wir hatten da schon einige Erfahrung mit Coworking-Spaces und waren von der Location gleich begeistert. Es hat lange gedauert, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt!

 

 

Wie kann man euren Space am besten erreichen (zu Fuß, Fahrrad, öffentliche Verkehrsmittel, Auto)?

Anika: Der Space ist in jeder Hinsicht gut zu erreichen: Fußläufig sind 3 Straßenbahnhaltestellen und ein bahnhof, es gibt viele Fahrradständer für die Sportlichen und in die Innenstadt sind es ca. 10 Minuten zu Fuß. Auch mit dem Auto kommt man gut zu uns, nur das Parken ist wie überall in der Dresdner Innenstadt begrenzt.

 

 

Welche Leistungen bietet ihr den Nutzern an?

Anika: Vermietung von Büros, mini-Offices für 1-2 Personen (auch Monatsweise), Coworkingplätze (Tageskarten bis Monatsmiete), Vermietung von Tagungs- und Eventräumen, Postservice (Miete eines Briefkastens)

 

 

 

 

Warum kommen die Nutzer immer gerne wieder?

Anika: Bei uns herrscht eine freundschaftliche Atmosphäre, es entstehen oft projektbasierte Kooperationen zwischen den Mietern, man hilft sich

 

 

Welche Visionen habt ihr für euren Space und wie sieht euer Space in 3 Jahren aus?

Anika: 2020 sind wir ein hipper Coworkingspace, der Unternehmen aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft einen komfortablen Arbeitsplatz und eine Möglichkeit zu Wachsen bietet. Außerdem haben wir oft Externe „zu Besuch“, die unsere Tagungsräume regelmäßig nutzen oder Events bei uns Veranstalten

 

 

Was erhofft ihr euch durch die Zusammenarbeit mit MESHVILLE?

Anika: Aufmerksamkeit für unseren Space und Erfahrungs-Austausch mit anderen Spaces

 

 

Welchen Space empfehlt ihr euren Dauergästen, wenn diese unterwegs sind und nicht bei euch Arbeiten können?

Anika: Beta Häuser

 

 

Vielen Dank für das Interview!

 

 

neonworx office jetzt buchen!