Coworking mit Kind ist die Antwort für arbeitende Eltern

 

In unserem letzten Artikel haben wir von einer neuer Ausrichtung unter den Coworking Spaces berichtet, die gerade dabei ist Schule zu machen: Coworking mit Kind.

Wir finden diese Möglichkeit der Vereinbarkeit von Arbeit und Familie vorbildlich. In Frankfurt könnt ihr direkt über uns schon das Co-Work & Play buchen. Um eine noch größere Verbreitung zu fördern besprechen wir in dieser Woche fünf Fragestellungen, jeden Tag eine, die sich junge Eltern am Ende der Elternzeit stellen und auf die kindgerechte Coworking Spaces die Antwort sein können. Heute:

(1/5) Wohin mit dem Kind nach der Elternzeit, wenn beide wieder arbeiten?

 

 

Die Elternzeit war für die Familie eine einzigartige Periode des Kennenlernens und des Bindungsaufbaus. Eure Tochter oder Sohn hat sich prächtig – und so schnell – entwickelt. Jetzt müsst bzw. wollt ihr beide aber wieder voll oder zumindest teilweise arbeiten. Auf eigenen Beinen steht euer Kind noch lange nicht. Welche Möglichkeiten der Kinderbetreuung gibt es also?

 

Kindertagesstätten, Tagesmutter oder Familienangehörige sind die häufigsten Lösungen, die in den Sinn kommen. Die Kita ist die momentan politisch und gesellschaftlich am häufigsten diskutierte Abhilfe. Für viele, die nicht auf die Betreuung bei Familienangehörigen oder einer Tagesmutter zurückgreifen können, ist sie Dreh- und Angelpunkt. Ist sie aber die einzige Alternative?

 

In ein normales Büro kannst du euer Baby nicht regelmäßig mitnehmen, es sei denn deine Firma ist einmalig familienfreundlich. Immer mehr Firmen öffnen sich nicht nur im Zusammenhang mit dem Elterndasein seit einigen Jahren Home Office Möglichkeiten. Doch versuch mal konzentriert zu arbeiten und gleichzeitig euer Kind zu betreuen.

 

Wir leben in einer Zeit, in der so viele verschiedene Lebensstile und Arbeitsmodelle wie noch nie möglich sind. Warum nicht mal was anderes ausprobieren, bei dem die Bindung zwischen Eltern und Kind weiter wachsen kann? Coworking Spaces mit Kinderbetreuung beantwortet diese Frage sehr gut. Die Kinder werden von ausgebildeten Erziehern betreut und sind doch ganz nah. Mittag wird beispielsweise gemeinsam gegessen und auch sonst ist der Kontakt intensiv. Musst du aber zeitweise eine ganz wichtig Aufgabe erledigen, dann ist genau diese ungestörte Zeit garantiert.

 

Wenn deine Firma bereits Home Office ermöglicht, dann ist der Übergang zum Coworking Space ein Leichtes. Andere Firmen lassen sich bestimmt überzeugen, wenn sie erkennen, wie viel ausgeglichener Neueltern gleich sind, weil sie einerseits gute, konzentrierte Arbeit leisten können und andererseits nicht ihr Kind vermissen oder sich gestresst fühlen, weil sie es nur am Abend ein Stündchen sehen können bevor es zu seinem wichtigen Schlaf kommt.

 

Foto von Lars Plougmann.

 
Auf den folgenden Seiten findet ihr weitere Probleme von wieder arbeitenden Eltern, die in Eltern-Kind Coworking Spaces keine mehr sind.