Aktuelle Trends in der Coworking-Szene 2017

 

Die große Stärke der Coworking Spaces ist die Fähigkeit, Neues auszuprobieren und zu entwickeln. Im Gegensatz zu großen oder auch kleinen aber traditionsreichen Unternehmen, sind Coworking Spaces extrem flexibel.

 

Neue Ideen sind willkommen.

 

Und das müssen sie auch, denn schließlich sind die Spaces das Zuhause von vielen kreativen und genialen Köpfen mit großen Visionen.

 

Die Szene selbst ist noch sehr jung, vielleicht 10/15 Jahre alt. Aber es bilden sich gewisse Trends ab.

 

Manche Herangehensweisen haben sich bewährt und werden fortgesetzt, manche nicht. Andere Angebote werden vom Markt eingefordert – und wieder andere werden fallen gelassen.

 

Eines kann man schon auf jeden Fall sagen: Je mehr Coworking Spaces es gibt und je bekannter das Konzept wird, desto ernster werden sie genommen und desto mehr Gewicht haben sie.

 

Daher ein ganz großer Trend, den wir zur Zeit sehen, dass sich gerade Corporates für die Spaces interessieren.

 

Manche sind einfach nur an den Ideen und Fähigkeiten der Coworker interessiert, andere gehen richtige Partnerschaften ein – und wieder andere errichten gar eigene Coworking Spaces!

 

          

Auch ist Trend, dass der Coworking-Gedanke ins eigene Zuhause getragen wird. Was man früher WG genannt hat und vor allem Studenten im Kopf hatte, wird jetzt übertragen und erweitert.

 

Viele Selbständige haben gute Erfahrungen mit dem Zusammenarbeiten gemacht – warum sich nicht mit anderen zusammentun und den Austausch, die Motivation und Inspiration in gemeinsamen vier Wänden ausleben?

 

Das Ganze nennt sich Co-Living.

 

Ein weiterer Trend, der es verdient hervorgehoben zu werden, ist die Kinderbetreuung. Unter den Coworkern gibt es viele Eltern. Bisher war es ganz traditionell so gelöst, dass die Kinder zur Kita gehen, während die Eltern arbeiten. Aber warum den Arbeitsplatz nicht ein wenig ganzheitlicher machen?
Neben klar darauf ausgerichtete Bürogemeinschaften gibt es nun auch große “Mainstream-Coworking-Spaces” wie das betahaus, die zumindest zeitweise eine Kinderbetreuung anbieten.

 

Das finden wir großartig und wünschen uns, dass diese Entwicklung noch weiter zunimmt!

 

Neben den hier ausführlich genannten gibt es aber noch weitere Trends.

 

Sie alle findest du in dieser Grafik zum Anschauen, Informieren und Teilen:

 

Text von Hannah Schmitt-Samuels.